Adonis vernalis L. (Frühlings-Adonisröschen)
Startseite
Artenliste
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Art: Adonis vernalis
Vorkommen Sibirisch-osteuropäische Steppenpflanze. In unserem Gebiet in Trockenrasen und Wiesensteppen, auf trockenwarmen, buschigen Hügeln. Auf im Sommer warmen, trockenen oder mäßig trockenen, meist kalkreichen Lehm- und Lößböden. Selten. Kollin(-montan), Staude, 10-40cm, giftig

IV-VI. Heimat Steppenheiden im südl. Osteuropa. Westliche Vorkommen selten, u.a. Lössböden Mitteldeutschlands, Niederösterreich. Verbreitung
Typisch 4-6 cm große Blüten mit 12- 20 glänzenden Kronblättern und vielen Staubblättern. Blätter sehr fein zerteilt. Blattabschnitte lineal, etwa 1mm breit.
Beschreibung Blüten einzeln. Stängel aufrecht. Blätter wechselständig, dicht stehend. Kugeliger Früchtchenkopf.
Wissenswertes Die Blüten öffnen sich bei Sonnenschein und folgen tagsüber dem Stand der Sonne. Die Germanen weihten die Pflanze dem Licht-und Frühlingsgott Baldur und pflanzten sie an ihre Kultstätten. Adoniskraut enthält herzwirksame Glykoside. Bei Vergiftungen kommt es zu· starker Verlangsamung des Pulses und Herzstillstand. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).
Foto: Botanischer Garten Tübingen 20.04.2017