Aegopodium podagraria L. (Gewöhnlicher Giersch, Geißfuß)
Startseite
Artenliste
Familie: Doldenblütler oder Doldengewächse Apiaceae (Umbelliferae)
Art: Aegopodium podagraria, JKI-Pflanzenportrait
Vorkommen Feuchte Wälder, Waldränder, Ufer, Gärten, Parks. Auf frischen, nährstoffreichen Böden. verbreitet an halbschattigen Standorten. Wächst meist in ausgedehnten Gruppen Kollin-montan(-subalpin), Staude, 50-90 cm hoch
V-IX. Im gesamten Bundes- und Alpengebiet sehr häufig. Wegen der unterirdischen Triebe lästiges Unkraut in Gärten. Verbreitung
Typisch Teilblätter frisch- oder gelbgrün, groß, eiförmig, oft auf einer Seite fiederspaltig, auf der anderen ungeteilt.
Beschreibung Etwa 3 mm große Blüten in Dolden mit 15- 25 Döldchen, Hülle und Hüllchen fehlen. Spaltfrucht 3-4 mm lang, länglich oval, abgeflacht. Lange tief wachsende Ausläufer. Stängel gefurcht, kahl.
Wissenswertes: Der deutsche Name "Geißfuß" kommt von den sich entfaltenden Blättern, die den Hufen von Ziegen ähneln. Die Blätter wurden
als Heilmittel, u.a. gegen Gicht verwendet (Podagra = Gicht im Großzehengelenk, Zipperleintee); jedoch in der Pharmakologie ohne Bedeutung.
Junge Blätter und Stängel können als Gemüse/Suppenbeilage verwendet werden. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.