Aesculus hippocastanum L. (Gewöhnliche Rosskastanie)
Startseite
Artenliste
Familie: Seifenbaumgewächse Sapindaceae
Art: Aesculus hippocastanum
Vorkommen Zierbaum, gelegentlich verwildert. Stammt aus dem östlichen Balkangebiet. Kollin-montan, Baum, bis 20m, schwach giftig
IV-V. Angepflanzt und selten verwildert, stammt aus Südosteuropa
Typisch Blätter gefingert, mit 5-7 bis über 20cm langen Blättchen, stachelige Frucht mit glänzend braunen Samen.
Beschreibung Aufrechte Blütenrispe, Blüten bis 2cm groß, Kronblätter weiß, obere mit gelbem bis rotem Fleck. Knospen dick, klebrig.
Wissenswertes Unbestäubte Blüten haben gelbe, ältere oder bestäubte orange und rote Flecken. Häufig färben sich die Blätter schon im Sommer braun. Hierfür gibt es zwei Hauptursachen: Seit einigen Jahren breitet sich die Kastanien-Miniermotte (Cameraria ohridella) stark aus. Ihre Larven fressen im Blattinnern. Auch der Blattbräunepilz (Guignardia aesculi) ist häufig. Die Samen enthalten Saponine und Bitterstoffe.
Verwechslung Rote Rosskastanie (Aesculus x carnea), Blüten hellrot, Früchte höchstens mit wenigen Stacheln. In Parks und an Straßen, kaum verwildert. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.