Alliaria petiolata (M.Bieb.) Cavara & Grande (Knoblauchrauke)
Startseite
Artenliste
Familie: Kreuzblütler, Kreuzblütengewächse, Brassicaceae (Cruciferae), Tribus: Thlaspideae
Weiterführende Links zu dieser Art: Wikipedia - World Flora Online

Inhaltstoffe










Sinigrin ist ein Senfölglycosid, das unter anderem im Schwarzen Senf sowie im Meerrettich enthalten ist. Es ist in vielen Pflanzen der Kreuzblütlerfamilie eine der Ursprungssubstanzen für den scharfen Geschmack, der beim Zerstören von Zellmembranen durch Fraß oder Verzehr empfunden wird und als ein Selbstschutz der Pflanze verstanden werden kann. Aus Sinigrin wird durch Einwirkung des Enzyms Myrosinase, das in der Zelle der Pflanze an anderer Stelle gespeichert ist, unter Abspaltung von Glucose Allylisothiocyanat freigesetzt, das Träger des scharfen Geschmacks ist. Dieser Stoff wird als Allylsenföl auch therapeutisch verwendet, ist aber auf Dauer nicht stabil und wird in wässrigem Medium weiter abgebaut; dto. beim Trocknen. Schwarzer Senf (Brassica nigra) enthält besonders viel Sinigrin.

Verbreitung
Typisch Zerriebene Blätter riechen und schmecken auffällig nach Knoblauch.
Beschreibung 0,6-1 cm große, weisse Blüten in endständigen Trauben. Schotenfrüchte 20-70 mm lang, aufrecht abstehend, mit einer reihe schwarzer Samen. Stängel aufrecht, kantig. Blätter herz- bis nierenförmig, untere lang gestielt.
Wissenswertes:Die Pflanze enthält Senfölglykoside, jedoch keine Alliine wie der Knoblauch. Junge Blätter und Samen eignen sich zum Würzen von Quark und Salaten. Getrocknete Blätter verlieren das Aroma.
Literaturquelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008