Allium schoenoprasum L. (Schnitt-Lauch)
Startseite
Artenliste
Familie: Amaryllisgewächse Amaryllidaceae Unterfamilie: Lauchgewächse (Allioideae)
Art: Allium schoenoprasum
Vorkommen Wild in den Alpen und im Jura, auf feuchten Wiesen, in Flachmooren, an Bachufern, auf feuchtem Steinschutt. Verwildert an Sandbänken und im Schotter von Flüssen. (Montan-)subalpin-alpin, Staude, bis 40 cm
V-VIII. Überall zerstreut, die Vorkommen außerhalb der Alpen sind auf beständige Verwilderungen von Anbausorten zurückzuführen. Verbreitung
Typisch Längliche weiße Zweibel, bis 6 mm dicke, röhrenförmige, hohle, im Querschnitt runde Blätter in Büscheln, Stängel unbeblättert. Blütenstand kugelig, dicht.
Beschreibung Blütenblätter hell- bis dunkelviolett, etwa 1 cm lang, nie sternförmig ausgebreitet. Blütenstiele kürzer als die Blüten. Keine Brutzwiebeln im Blütenstand. Typischer Lauchgeruch.
Wissenswertes Schon im Mittelalter kultivierte man die Pflanze als Gewürz. Da die Blätter sehr früh austreiben und neben dem für den Geschmack verantwortlichen Lauchöl auch reichlich Vitamin C enthalten, konnten sie der Vitamin-C-Mangelkrankheit Skorbut vorbeugen.
Verwechslung Weinberg-Lauch (Allium vineale), Stängel beblättert, Blütenstand mit Brutzwiebeln. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).