Amaranthus retroflexus L. (Zurückgekrümmter Fuchsschwanz)
Startseite
Artenliste
Familie: Fuchsschwanzgewächse Amaranthaceae, Unterfamilie: Amaranthoideae
Art: Amaranthus retroflexus
Vorkommen Müllplätze, Wegränder, Äcker, Ödland. Pionierpflanze auf sehr nährstoffreichen Böden. Erträgt Salz. Ziemlich häufig, vor allem in warmen Tieflagen, im Norden seltener. Einjährig, 15-100 cm.
VI-X. Neophyt aus Nordamerika. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, meidet höhere Gebirgslagen. Verbreitung
Typisch Blütenstand sehr dicht, erinnert an einen Fuchsschwanz, fühlt sich stark borstig an. Bei jeder Blüte ein stechendes Blatt.
Beschreibung Blütenstand nur im unteren Bereich mit Laubblättern, 5 linealische Blütenblättchen. Stängel aufrecht. Blätter rhombisch-eiförmig, am Rand etwas wellig, bis zu 25cm lang. Stängel oben stark flaumig behaart.
Wissenswertes Stammt aus Nordamerika und verwilderte bei uns Anfang des 19. Jh. Auf überdüngten Äckern, z.B. in Mais, findet die Pflanze neue Standorte. Die Samen von Fuchsschwanz-Arten liefern „Amaranth". Dies sind kleine Körner, die heute meist aus Amerika importiert werden. Früher sammelte man sie auch von heimischen Arten für grützeähnliche Speisen.
Verwechslung Bastard-Fuchsschwanz (Amaranthus hybridus), Stängel oben fast kahl. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).