Anemone ranunculoides L. (Gelbes Windröschen)
Startseite
Artenliste
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Art: Anemone ranunculoides
Vorkommen Feuchte Buchen-, Laubmisch- und Auenwälder, Hecken. Auffrischen, nährstoffreichen, meist kalkhaltigen, mullreichen Böden. verbreitet. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 10-20cm, giftig
III-V. Überall weniger häufig als das Busch-Windrösen, fehlt in der nordwestdeutschen Tiefebene. Verbreitung
Typisch 2, seltener 1 oder 3 Blüten (1,8-2,5cm groß) über einem Quirl aus 3 bis zum Grund 3-teiligen, kurz gestielten, oder sitzenden Blättern.
Beschreibung Stängel bis auf die 3 Blätter blattlos. Wurzelstock mit Schuppenblättern und seltener einzelnen Grundblättern. Wächst oft in großen Gruppen.
Wissenswertes: Die frische Pflanze wirkt durch den Gehalt an Protoanemonin haut- und schleimhautreizend. Der Wurzelstock speichert reichlich Nährstoffe. So kann sich die Pflanze im Frühjahr rasch entwickeln, bevor das Laub der Bäume austreibt. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.