Anemone sylvestris L. (Großes Windröschen)
Startseite
Artenliste
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae, (Unterfamilie Ranunculoideae)
Art: Anemone sylvestris
Vorkommen Lichte Kiefern- und Laubwälder, Steppenheidewälder, Böschungen, Halbtrockenrasen, auf warmem, mäßig trockenem, kalkhaltigem Boden. Zerstreut. Kollin(-montan), Staude, 15-35cm, giftig

IV-V. In den Alpen östl. Österreich, in D Kaiserstuhl, Rhein-Maingebiet, von Unterfranken ├╝ber Thüringen bis Westfalen. Verbreitung
Typisch 1, selten 2 Blüten oberhalb eines Blattquirls, außen behaart, 3-7 cm groß.
Beschreibung Duftende Blüten mit 5- 6 Blütenblättern. Stängel und Blätter behaart. 2-6 lang gestielte Grundblätter, treiben zur Blütezeit zuerst aus, Stängelblätter handförmig, 3-5-teilig, etwa in der Stängelmitte. 3 Stängelblätter bilden einen Quirl. Früchte mit langen weißen Haaren.
Wissenswertes: Oft überragen die fruchtenden Stängel die umgebenden Pflanzen. Dadurch können die Früchtchen gut vom Wind fortgeblasen und verbreitet werden. Die Pflanze blüht über einen langen Zeitraum und ist deshalb auch bei Gärtnern beliebt.
Verwechslung Alpen-Kuhschelle (Pulsatilla alpina) auf Wiesen und Weiden der Alpen, mit 6-9 weißen oder auch schwefelgelben Blütenblättern, Früchtchen mit fedrig verlängertem Griffel. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).
Foto: Botanischer Garten Ulm 11.05.2017