Anthoxanthum odoratum L. (Gewöhnliches Ruchgras)
Startseite
Artenliste
Familie: Süßgräser Poaceae
Art: Anthoxanthum odoratum
Vorkommen Magere Wiesen und Weiden, lichte Wälder, Waldränder, Böschungen. Zeigt magere Standorte an. Sehr häufig von der Ebene bis ins Gebirge. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 20-60cm, schwach giftig
IV-VII. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Schmal eiförmiger bis walzenartiger, gelblich glänzender, 2-5cm langer Blütenstand.
Beschreibung Ährenartige Rispe locker, Ährchen bis 8 mm lang, sehr schmal, erst hellgrün, dann hellbraun. Bildet kleine Horste, in denen auch nichtblühende Stängel vorhanden sind. Blätter blaugrün, matt, kahl oder behaart.
Wissenswertes Bei älteren Pflanzen und beim Trocknen entsteht wie beim Waldmeister (Galium odoratum) Cumarin, das für den typischen, angenehmen Duft von Heu verantwortlich ist. Manche Zierrasenmischungen enthalten aus diesem Grund auch Ruchgras. Früher aromatisierte man mit dem Gras Getränke und Schnupftabak und stopfte es in Kräuterkissen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).