Aristolochia clematitis L. (Gewöhnliche Osterluzei)
Startseite
Artenliste
Familie: Osterluzeigewächse Aristolochiaceae
Art: Aristolochia clematitis
Bis 80cm. Kalkhaltige Böden in milden Lagen. Aufgelassene Weinberge, Gebüsche, Waldränder. Kollin
V-VIII. Heimat Mttelmeerraum. Zerstreut, in D vornehmlich in mittleren Regionen, fehlt im Alpenvorland und in den Nordalpen. Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: 3-8 cm lange, röhrige, oben zungenartige Blüten, in Büscheln von 2-8 in den Blattwinkeln. Blätter tief herzförmig, Blattnerven gehen von einem Punkt aus.
Weitere Charakterisierung: Blüte am Grund bauchig erweitert. Stängel aufrecht, Blätter gelbgrün, kahl.
Wissenswertes: Die Blüte ist eine Kesselfalle mit abwärts gerichteten Haaren in der Röhre. Nach der Bestäubung welken die Haare und der Bestäuber entkommt. Gehört zu den ältesten bekannten Heilpflanzen, früher gegen Schlangenbisse eingesetzt. Galt im Altertum als geburtsfördernd (griech. aristos = der Beste, locheia = Geburt). Seit 1981 als Heilpflanze verboten