Arnica montana L. (Arnika, Berg-Wohlverleih)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Arnica montana
Vorkommen Rasen, Weiden, Heiden, Moore, lichte Wälder. Auf frischen, mageren, sauren, humsreichen Böden. Kalkmeidend. Zerstreut, vor allem in den Mittelgebirgen und den Alpen. (Kollin-)-montan-alpin, Staude, 20-50cm, schwach giftig.
VI-VIII. Alpen und saure Böden auf allen Mittelgebirgen, auch Heide- und Moorflächen im Norddeutschen Tiefland. Verbreitung
Typisch Grundrosette, Stängel borstig-drüsig behaart, nur mit meist 1, selten 2-3 Paar gegenständigen Blättern. Blütenkörbchen 4-8cm breit.
Beschreibung je Stängel 1-3, selten mehr, goldgelbe Körbchen, im Körbchen zahlreiche 3-6 mm breite Zungenblüten, innen Röhrenblüten. Blätter ungestielt, meist ganzrandig.
Wissenswertes: Blütenauszüge hemmen Entzündungen und lindern Schmerzen. Man setzt sie äußerlich bei Prellungen, Quetschungen, Rheuma und Insektenstichen ein. Zu hohe Dosierung und zu häufige Verwendung können jedoch eine Allergie auslösen. Innerlich angewandt kann·die Pflanze zu Vergiftungen mit Erbrechen, Herzrhythmusstörungen und Kollaps führen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
Inhaltsstoffe: Helenalin Natürlicher Entzündungshemmer mit Antitumor-und antileukämischer Wirkung, der in Arnika und anderen Asteraceen vorkommt.