Artemisia absinthium L. (Wermut)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblüten-, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae), Unterfamilie: Asteroideae
Art: Artemisia absinthium
Vorkommen Schutt, Wege, Müllplätze, Schafweiden, Felsen, Autobahnen. Auf mäßig trockenen, auch salzhaltigen Böden in der Sonne. Zerstreut, im Süd- und Nordwesten selten. Staude/Strauch, 60-120cm, giftig
VII-IX. Ursprünglich mediterran. Gesamte Alpenregion, in D zerstreut, Hauptverbreitung an trockenen Standorten Ostdeutschlands. Verbreitung
Typisch Ganze Pfianze silbergrau filzig behaart, aromatisch riechend, Blätter fiederspaltig. Reichblütige Rispe, Körbchen kugelig, nickend.
Beschreibung Körbchen 2-4 mm breit, nur Röhrenblüten. Stängel aufrecht, unten verholzt. Stängelblätter 1-3fach fiederspaltig, die oberen auch ungeteilt, sitzend. Blattzipfel 1-3mm breit.
Wissenswertes Wermut enthält ätherische Öle und Bitterstoffe. In kleinen Mengen steigert er den Appetit und lindert Blähungen. Absinth ist ein aus der Pflanze hergestellter Schnaps. Er war im 18. und 19.jh. Modegetränk in Künstlerkreisen. Er führte jedoch zu körperlichem Verfall und Gehirnschäden. Anfang des 20.Jh. wurde er deshalb verboten. Seit 1989 gibt es ihn wieder zu kaufen. Allerdings ist für das giftige Thujon eine Obergrenze festgelegt. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008). Desweiteren ist der Bitterstoff Absinthin enthalten.