Astragalus cicer L. (Kicher-Tragant)
Startseite
Artenliste
Familie: Hülsenfrüchtler (Schmetterlingsblütengewächse, Leguminosen) Fabaceae (Leguminosae)
Art: Astragalus cicer
Vorkommen Wald- und Gebüschränder, Waldwege, Lichtungen, Weinberge, Bahndämme. Auf im Sommer warmen, kalkhaltigen Böden. Pionier. Vor allem im Süden und Südosten. Selten. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 30-60cm, giftig
V-VIII. In den Alpen zerstreut, in D vom nördl. Alpenvorland bis zum Harz, nördl. Brandenburg, nicht auf Silikat-Mittelgebirgen. Verbreitung
Typisch Kriechender, zickzackartig wachsender Stängel, Traube mit 8-25 hellgelben Blüten. Dichter Fruchtstand mit kugelig aufgeblasen behaarten Früchten.
Beschreibung Blüten etwa 1,5 cm lang. Hülsenfrüchte 10-15 mm lang, behaart. Blätter 1-3cm lang, unpaarig gefiedert mit 17-31 lanzettlichen, kurz anliegend graugrünen, behaarten Blättchen.
Wissenswertes Die Pflanze enthält blutdrucksenkende Alkaloide, die giftig sind. Der Name bezieht sich auf die Kicher-Erbse (Cicer arietinum), deren Früchte ähnlich aussehen. Cicer, von dem das deutsche „Kicher" abstammt, leitet sich von hebräisch kikar = rund ab.
Verwechslung Süßer Tragant (Astragalus glycyphyllos), Blatt mit 7-13 Fiederblättchen, frischgrün. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.