Astragalus glycyphyllos L. (Bärenschote, Süßer Tragant)
Startseite
Artenliste
Familie: Hülsenfrüchtler (Schmetterlingsblütengewächse, Leguminosen) Fabaceae (Leguminosae)
Art: Astragalus glycyphyllos
Vorkommen Waldränder, Waldwege, Böschungen, Schutthalden, Wegraine. Pion ier auf warmen, nährstoff- und basenreichen Böden. Lehmzeiger. Ziemlich häufig, fehlt im Nordwesten. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 50-150cm
VI-VIII. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, im nordwestdeutschen Tiefland selten bis fehlend. Verbreitung
Typisch Kriechender, zickzackartig wachsender Stängel, Blüten gelbgrün, Früchte gekrümmt, zusammenneigend.
Beschreibung Gedrungene Traube mit 8-30 etwa 1,5 cm langen Blüten. Hülsenfrüchte länglich, 3-4 cm lang, fast kahl. Blätter 2-5cm lang, unpaarig gefiedert mit 7-13 frischgrünen Blättchen.
Wissenswertes Wurzeln und Kraut enthalten verschiedene Zucker und etwas Glycyrrhizin, das aus der Süßholzwurzel bekannt ist. Sie schmecken deshalb süß. Der Name Bärenschote leitet sich von den krallenartig gekrümmten Früchten ab, deren Büschel man mit Tierpfoten verglich.
Verwechslung Kicher-Tragant (Astragalus cicer), Blatt mit 17-31 Fiederblättchen, graugrün. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.