Bellidiastrum michelii Cass. (Alpenmaßliebchen) Syn.: Aster bellidiastrum (L.) Scop.
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Bellidiastrum michelii
Vorkommen Flachmoore, schattige Felsen, Erdanrisse, feuchte Waldstellen. Meist auf Kalk an kühlen Standorten. Zerstreut in und um die Alpen. Gilt außerhalb der Alpen als Eiszeitrelikt. (Kollin-)montan-subalpin(-alpin), Staude, 10-30cm.
V-VI. Häufig im gesamten Alpengebiet, sonst Alpenvorland, Hegau und Schwäbischen Alb. Verbreitung
Typisch Blattlose Stängel mit je 1 Blütenköpfchen (2-4cm breit), immer länger als die Stängel. Blätter spatelig oder elliptisch.
Beschreibung Körbchenboden fast flach, nicht hohl, Zungenblüten weiß, seltener hellrosa, anfangs gestreckt, später zurückgerollt. Grundrosette mit lang gestielten Blättern.
Wissenswertes: Der Name „Maßliebchen" wird auch für das Gänseblümchen benützt, das in den Niederlanden Madeließe heißt. Ein Haarkranz an den Früchten ist dafür verantwortlich, dass diese Art zu den Astern gerechnet und nicht in die Gattung Bellis gestellt wird.