Berberis vulgaris L. (Gewöhnliche Berberitze, Sauerdorn)
Startseite
Artenliste
Familie: Berberitzengewächse Berberidaceae
Art: Berberis vulgaris
Strauch, bis 3m. +/-Kalkliebend; Lichte Trockenwälder und -gebüsche, Hecken. Kollin-montan(-subalpin)

V-VI. Gesamte Alpenregion, in D zerstreut, von Süd nach Nord abnehmend, selten in Silikat-Mittelgebirgen. Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: Hellgelbe Blüten in lockerer Traube, 1-7-teilige Dornen an den Zweigen, Blätter verkehrt eiförmig, sommergrün, 2-6 cm lang, fein stachelig gezähnt.
Weitere Charakterisierung: Blüten riechen stark und eher unangenehm, je 6 Kelch- und Kronblätter. Beeren rot, länglich 8-11 mm lang.
Wissenswertes: Im Dritten Reich bekämpfte man die Berberitze, da sie eine wichtige Rolle im Entwicklungszyklus eines Schadpilzes, des Getreide-Schwarzrostes, spielt. Der Strauch enthält giftige Alkaloide. Die reifen Beeren sind jedoch ungiftig. Sie schmecken sehr sauer.
Foto: Botanischer Garten Ulm 11.05.2017