Berula erecta (Huds.) Coville [Aufrechte Berle, Aufrechter Merk] Syn.: Sium erectum
Startseite
Artenliste
Familie: Doldenblütler oder Doldengewächse Apiaceae (Umbelliferae)
Art: Berula erecta
Vorkommen: Bäche, Gräben. An nassen Stellen oder untergetaucht im meist kühlen, klaren, sauberen, bis 1,5 m tiefen Wasser. Ziemlich häufig, in Silikatgebirgen selten oder fehlend. Kollin-montan, Staude, 30-80cm, schwach giftig
VI-IX. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, fehlt auf Mittelgebirgen. Häufiger als der ähnliche Große Merk (Sium latifolium). Verbreitung
Typisch Dolden kurz gestielt oder sitzend, meist den Blättern gegenüberstehend.
Beschreibung Dolden mit 10-20 Döldchen, Hülle und Hüllchen aus vielen Blättchen. Stängel, stielrund, kahl, niederliegend oder aufsteigend, mit Ausläufern. Blätter ungleich grob gesägt, riechen zerrieben aromatisch.
Wissenswertes Untergetauchte Pflanzen kommen nicht zur Blüte. Sie bilden aber in fließenden, klaren Gewässern oft große frischgrüne Blattgruppen. Früher empfahl man die Berle zur äußerlichen Anwendung bei Rheuma.
Verwechslung Knotenblütiger Sellerie (Apium nodiflorum) an gleichen Standorten, Dolden mit 5-10 Döldchen, Hülle ohne Blättchen oder mit 1-2. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.