Bupleurum falcatum L. (Sichelblättriges Hasenohr)
Startseite
Artenliste
Familie: Doldenblütler oder Doldengewächse Apiaceae, (Umbelliferae), Unterfamilie: (Apioideae)
Art: Bupleurum falcatum
Vorkommen Sonnige Halden, Gebüsche, lichte Wälder, Waldränder, Böschungen. Auf eher trockenen, mageren, meist kalkreichen Böden an wärmeren Standorten. Zerstreut. Staude, 20-100cm
VII-IX. Vom Schwäb-Fränk. Jura bis nördl. Harzvorland, linksrhein. Bergland. Fehlt in Silikat-Mittelgebirgen, seltener in den Alpen. Verbreitung
Typisch Blätter schmal, obere oft sichelförmig gebogen, Blüten in Dolden mit 4-8 Döldchen. 5-7 paralell verlaufende Blattadern.
Beschreibung Blüten goldgelb, etwa 3 mm groß. Spaltfrucht eiförmig. Stängel sparrig verzweigt. Grundblatt lang gestielt. Pflanze kahl.
Wissenswertes Dank der relativ kleinen, kompakten Blätter ist die Verdunstung bei dieser Pflanze geringer als bei Doldengewächsen mit stark zerteilten Blättern. Sie kann außerdem bis über 1 m tief wurzeln. So findet sie auch auf trockenen Standorten noch ausreichend Feuchtigkeit. Manche Hasenohr-Blätter erinnern entfernt an aufgestellte Hasenohren. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).