Campanula glomerata L. (Knäuel-Glockenblume)
Startseite
Artenliste
Familie: Glockenblumengewächse Campanulaceae
Art: Campanula glomerata
Vorkommen Magere Rasen, Wiesen, Weiden, Wald - und Wegränder. Auf mäßig frischen basenreichen Böden. Ziemlich häufig in den Kalk- und Lehmgebieten, im Nordwesten fehlend. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 30-60cm.
VI-IX. Gesamte Alpenregion, in D vom Alpenvorland bis nördl. Harzvorland, Nordbrandenburg, nicht auf Silikatgebirgen. Unterarten. Verbreitung
Typisch 1,5-2,5 cm lange, trichterförmige bis eng, aufrechte, glockige Blüten in kopfigen Büscheln.
Beschreibung Oft außer den endständigen noch weitere Blüten in den oberen Blattachseln, Blüten dunkel blauviolett, selten weiß. Blätter oval bis lanzettlich, untere gestielt, obere sitzend. Stängel unverzweigt
Wissenswertes: Das Blau der Glockenblumen entsteht durch Anthocyanfarbstoffe. Die Farbe hängt vom Säuregehalt im Zellsaft ab. Dieser ist bei den heimischen Arten gering. Bringt man Tropfen einer säurehaltigen Flüssigkeit {Essig oder Zitronensaft) auf die Blüten, färben sie sich rot. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.