Capsella bursa-pastoris (L.) Medik. (Gewöhnlicher Hirtentäschel)
Startseite
Artenliste
Familie: Kreuzblütler, Kreuzblütengewächse, Brassicaceae (Cruciferae)
Art: Capsella bursa-pastoris
1- bis 2jährig, bis 60cm. Äcker, Gärten, lückige Wegränder, Ödland. Kollin-montan-subalpin(-alpin)
II-XI. Sehr häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: Schötchen dreieckig, flach, 4-9 mm lang und ebenso breit, mit leicht konvexen Seiten. Fruchtstand stark verlängert.
Weitere Charakterisierung: Anfangs kopfig-doldige, später stark verlängerte Trauben, Blüten mit bis 1-3 mm langen Kronblättern. Grundblätter gestielt, bilden eine Rosette, fiederspaltig, gezähnt oder ganzrandig. Stängelblätter pfeilförmig stängelumfassend.
Wissenswertes: Die Pflanze erhielt ihren Namen wegen der Ähnlichkeit der Früchte mit Umhängetaschen mittelalterlicher Hirten. Sie kommt heute mit Ausnahme der Tropen weltweit vor. In der Heilkunde werden am Ende der Blütezeit gesammelte Pflanzen innerlich bei unregelmäßigen Regelblutungen, äußerlich bei Nasenbluten und oberflächlichen Hautverletzungen verwendet. Die scharf schmeckenden Samen dienten früher als Pfefferersatz.