Cardamine pratensis L. (Wiesen-Schaumkraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Kreuzblütler, Kreuzblütengewächse, Brassicaceae (Cruciferae)
Art: Cardamine pratensis
Bis 50cm. Feuchte Stellen in Wiesen und Weiden, lichte Wälder, Ufer. Kollin-montan(-subalpin)
IV-VII. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: Traube mit violetten oder lila Blüten, gefiederte Grundblätter in einer Rosette. Schotenfrucht stabförmig.
Weitere Charakterisierung: Endständige, lockere Traube, anfangs doldenähnlich. Blüten 1-2 cm breit Blättchen der Grundblätter rundlich, Endblättchen vergrößert.
Wissenswertes: Der Name leitet sich entweder vom schaumartigen Aussehen blühender Wiesen oder von den recht häufigen Schaumnestern der Wiesenschaumzikade ("Kuckucksspeichel") an den Stängeln ab; diese stammen von den Larven, die an der Pflanze saugen. Wenn die Rosettenblätter auf feuchtem Boden oder Brutpflanzen Moosen aufliegen, können auf ungeschlechtlichem Weg Brutpflanzen entstehen.