Carduus defloratus L. (Berg- bzw. Alpen-Distel)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Carduus-defloratus
Vorkommen Felsbänder, Geröllhalden, Trockenrasen, Steinbrüche, lichte Hangwälder. Auf warmen, meist kalkhaltigen Boden. Verbreitungsschwerpunkt Alpen und Alpenvorland. (Kollin-)montan-alpin, Staude, 30-60cm
V-VII. Hauptverbreitung Alpen, sonst Alpenvorland und Schwäb.-Fränk. Jura, vereinzelt in Thüringen. Alpine Unterarten. Verbreitung
Typisch Oft nickende: 1,5-3 cm breite Blütenkörbchen einzeln auf langen Stängeln.
Beschreibung Blütenkörbchen mit purpurnen Röhrenblüten. Blätter nur in der unteren Hälfte des Stängels, lanzettlich, ungeteilt bis fiederspalt1g, stachelig gezähnt, am Stängel herablaufend. Frucht mit einfachen Haaren.
Wissenswertes Vorkommen außerhalb der Alpen wie z.B. auf der Schwäbischen Alb gelten als Relikte der letzten Eiszeit. Mit dem dichten Wurzelwerk wirkt die Pflanze als Bodenfestiger auf Rohböden. Die Früchte werden dank der Haare vom Wind fortgeweht. Unterscheidung der Gattung Carduus und Cirsium anhand der Harrkränze der trockenen Früchte. Carduus = Haare einfach; Cirsium (Kratzdistel) = Haare fedrig gefiedert. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.