Carduus nutans L. (Nickende Distel)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Carduus nutans
Vorkommen Wege, Schuttplätze, Steinbrüche, Böschungen, stark beweidete, magere Weiden. Auf meist kalkhaltigen Böden. Stickstoffzeiger. In warmen Kalkgebieten ziemlich häufig. Kollin-montan(-subalpin), 2jährig, 30-100cm.
VI-VIII. Zerstreut im gesamten Bundes- und Alpengebiet, selten bis fehlend auf Silikat-Mittelgebirgen und im nordwestdeutschen Tiefland. Unterarten
Typisch 3-6 cm breite, oft nickende Körbchen meist einzeln auf stachelig geflügeltem Stängel. Hüllblätter mit rückwärts gekrümmtem Dorn.
Beschreibung Körbchen mit purpurnen Röhrenblüten. Stängel spinnwebartig-wollig, bis fast zu den Blütenkörbchen beblättert. Blätter fiederspaltig mit eckigen, stacheligen Abschnitten. Stacheln hart, weiß, bis 8mm lang. Stachelige, am Stängel herablaufende Blattränder.
Wissenswertes Die Stacheln schützen wirkungsvoll gegen Weidetiere. Außerdem kann an ihrer Spitze Wasser besonders leicht kondensieren. Die von dort herabfallenden Tropfen spielen an den trockenen Standorten eine Rolle für die Wasserversorgung der Pflanze. Früher aß man die jungen Blütenkörbchen als artischockenähnliches Gemüse. Unterscheidung der Gattung Carduus und Cirsium anhand der Harrkränze der trockenen Früchte. Carduus = Haare einfach; Cirsium (Kratzdistel) = Haare fedrig gefiedert. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.