Carlina acaulis L. (Gewöhnliche Silberdistel, stängelose Eberwurz)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblüten-, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae), Unterfamilie: Carduoideae
Art: Carlina acaulis
Vorkommen Magere Wiesen und Weiden, steinige, sonnige Hänge, Trockenrasen. Auf mäßig trockenen, kalkhaltigen Böden an im Sommer warmen Standorten. Zerstreut, fehlt im Tiefland.
VI-IX. Gesamte Alpenregion, in D mittel- und süddeutsche Mittelgebirge, häufig mit der Unterart ssp. caulescens verwechselt. Verbreitung
Typisch 5-12 cm große Blütenkörbchen mit sehr zahlreichen Röhrenblüten, innere Hüllblätter schmal, trocken häutig, silberweiß. Mittere Hüllblätter dunkel, stachelig.
Beschreibung Äußere Hüllblätter ähnlich den Stängelblättern. Lange Pfahlwurzel. Stängel meist kurz. Blattrosette aus fiederspaltigen Blättern, Abschnitte wellig, stachelig gezähnt.
Wissenswertes Die Körbchen sind nur bei trockener Witterung geöffnet. Bei Feuchtigkeit neigen sich die trockenhäutigen Hüllblätter zusammen und schließen so die Körbchen. Die Pflanze ist jedoch kein Wetterprophet, sondern zeigt nur die aktuelle Luftfeuchtigkeit an. Bereits nach mehrmaligem Anhauchen bewegen sich die Hüllblätter. "Eberwurz" heißt die Pflanze, weil sie früher gegen Schweinekrankheiten eingesetzt wurde. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).