Cerastium fontanum ssp. vulgare (Hartm.) Greuter & Burdet [Gewöhnliches Hornkraut] Syn.: Cerastium holosteoides
Startseite
Artenliste
Familie: Nelkengewächse Caryophyllaceae
Art: Cerastium holosteoides, JKI-Pflanzenportraits
Vorkommen Wiesen, Weiden, Äcker, Wege.Auf nährstoffreichen Böden. Lehmzeiger. Verbreitet von der Ebene bis ins Gebirge. Kollin-montan-subalpin, Staude, 10-40cm
IV-X. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, seltener im SW und NO von D. Verwechslungen mit dem Quell-Hornkraut wahrscheinlich. Verbreitung
Typisch Mehr oder weniger behaarte, dunkelgrüne Pflanze mit hornförmigen Kapselfrüchten. Kronblätter tief zweispaltig.
Beschreibung Blütenstand gabelig, anfangs knäuelig zusammengelagert. Kronblätter 4-7mm lang, etwa so lang wie der Kelch. Blätter oval bis lanzettlich, gegenständig, am Grund verschmälert, am Rand leicht umgebogen.
Wissenswertes Die Art neigt dazu, sich massenhaft zu vermehren und ausgedehnte Kriechrasen zu bilden. In der Landwirtschaft wird sie als ein lästiges, Schäden verursachendes Unkraut angesehen. Die Blüten locken hauptsächlich Fliegen an. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.