Chaerophyllum temulum L. (Taumel-Kälberkropf)
Startseite
Artenliste
Familie: Doldenblütler oder Doldengewächse Apiaceae, (Umbelliferae), Unterfamilie: (Apioideae)
Art: Chaerophyllum temulum
Vorkommen Schattige Unkrautbestände, Hecken, Gebüsche, Waldränder, verwilderte Parks und Gärten. Auffrischen, nährstoffreichen Lehmböden. Stickstoffzeiger. Ziemlich häufig. Kollin-montan, einjährig-zweijährig, 30-100cm, giftig.
V-VIII. Ggesamtes Bundes- und Alpengebiet, in D Hauptverbreitung in der Nordhälfte, selten im Alpenvorland. Verbreitung
Typisch Zerrieben unangenehm riechende, graugrüne Pflanze. Stängel steif borstig behaart. 4-8 lanzettliche Hüllchenblätter mit bewimperten Hautrand.
Beschreibung Dolden mit 6-12 Döldchen, Hülle fehlend. Spaltfrucht 5-9 mm lang. Stängel rund, unter den Knoten verdickt, unten meist rot gefleckt. Blätter 2-3fach gefiedert, behaart. Fiedern eiförmig bis länglich
Wissenswertes: Beim Vieh verursachen größere Mengen der Pflanze im Grünfutter Taumeln, Durchfall und Lähmungen. Verantwortlich sind sehr wahrscheinlich Polyine und nicht wie früher vermutet, Alkaloide, die denen des Gefleckten Schierlings ähneln. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.