Cirsium acaule (L.) A.A.Weber ex Wigg. [Stängellose Kratzdistel]
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Cirsium acaule
Vorkommen Halbtrockenrasen, magere Weiden und Wiesen. Auf mäßig trockenen, kalkhaltigen, oft steinigen, etwas wärmeren Böden. Zerstreut, im Nordwesten selten. (Kollin-)montan-subalpin(-alpin), Staude, 5-25cm.

VII-IX. Westl. Alpen ab Salzburger Land, in D v.a. vom Schwäb.-Fränk. Jura bis Weserbergland, selten auf Silikatgebirgen. Verbreitung
Typisch Blattrosette mit stachelig gezähnten Blättern und fast sitzenden Blütenkörbchen, diese meist einzeln. Frucht mit fedrigen Haaren.
Beschreibung 2,5-4,5 cm lange Körbchen mit purpurnen Röhrenblüten, Hülle rotbraun oder grün. Blätter steif, gelappt bis buchtig fiederspaltig, Abschnitte 3-4-spaltig, stachelig gezähnt.
Wissenswertes: Bei Trockenheit spreizen sich die Fruchthaare der Kratzdisteln auseinander und drücken die Früchte aus den Körbchen, so dass sie leicht vom Wind erfasst und weggetragen
werden können. Ihre Sinkgeschwindigkeit ist sehr niedrig. So können große Flugweiten erreicht werden, allerdings nur, wenn die Früchte in höhere Luftschichten gewirbelt werden. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.