Cirsium eriophorum (L.) Scop. [Wollköpfige Kratzdistel]
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Cirsium eriophorum
Vorkommen Intensiv genutzte magere Weiden, Wege, Gebüschränder, Waldschläge, Holzlagerplätze. Auf mäßig trockenen, nährstoffreichen, wärmeren Böden. Zerstreut in den Mittelgebirgen mit Kalkgestein und den Kalkalpen. Kollin-montan(-subalpin), 2jährig, 80-180cm.
VI-IX. Gesamter Alpenraum, in D v.a. zwischen Schwäb.-Fränk. Jura und Harz, nicht auf Silikatgebirgen. Unterarten. Verbreitung
Typisch 4-7 cm breite Körbchen, Hülle dicht weiß spinnwebartig behaart, mit kräftigen Stacheln.
Beschreibung Blätter steif, Abschnitte 2-spaltig, davon 1 nach oben, 1 nach unten gerichtet (auffällig dreidimensional), in einen kräftigen, gelblichen Dorn auslaufend, oberseits dornig, im 1.Jahr auffällige Blattrosette. Blattunterseite spinnwebartig. Stängel nur wollig behaart.
Wissenswertes: Die im 2. Jahr austreibenden Sprosse aß man früher als Gemüse, ebenso wie die jungen Blütenkörbchen, die man wie Artischocken verwendete. Früher hieß die Pflanze auch „Mönchskrone", da das Blütenkörbchen einem geschorenen Mönchskopf ähnelt.
Verwechslung Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare), Hülle kaum spinnwebartig, Stängel stachelig. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)