Cirsium oleraceum (L.) Scop. [Kohl-Kratzdistel]
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Cirsium oleraceum, JKI-Pflanzenportrait
Vorkommen Nasse Wiesen, Auenwälder, Bachufer, Quellen, Waldschläge. Auf sicker- und staunassen, nährstoff- und meist kalkreichen Böden. verbreitet, oft in großen Gruppen. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 50-150cm
VII-IX. Ziemlich häufig im gesamten Bundesgebiet, in den Alpen überall mit Ausnahme des äußersten Südwesten. Verbreitung
Typisch Blütenkörbchen von gelbgrünen, kaum stacheligen Blättern kohlblattartig umgeben. Körbchen nur mit meist hellgelben Röhrenblüten.
Beschreibung Körbchen 2,5-4 cm lang. Blätter weich, eiförmig bis elliptisch, ungeteilt oder fiederspaltig, Abschnitte kurz stachelig gezähnt, aber kaum stechend. Untere Blätter fiederspaltig, Stängel gefurcht.
Wissenswertes Bauern verfütterten die frische Pfianze gerne an das Vieh. Im Heu zerbröselt sie jedoch. Junge Sprosse und die weichen Blätter verwendete man früher für Salat oder kohlartiges Gemüse. Die Böden der Blütenkörbchen eignen sich als Artischockenersatz. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.