Clinopodium acinos (L.) Kuntze [Feld-Steinquendel] Syn. Acinos arvensis
Startseite
Artenliste
Familie: Lippenblütler (Lippenblütengewächse) Lamiaceae (Labiatae), Unterfamilie: Nepetoideae
Art: Acinos arvensis
Vorkommen Lückige Magerrasen, Felsköpfe, Dünen, Mauern, Erdanrisse, Kiesgruben, Bahnhöfe. Auf basenreichen, humusarmen Sand- und Steinböden. Pionierpflanze. Zerstreut. 1-2-jährig, 10-30cm
VI-IX. Zerstreut im gesamten Bundes- und Alpengebiet, in D seltener auf Silikat-Mittelgebirgen und im nordwestl. Tiefland. Verbreitung
Typisch Nach Minze riechende Pflanze mit 1-2 cm langen Blättern, Blüten blauviolett, im Schlund weiss. Blüten die Tragblätter nicht überragend (a).
Beschreibung 0,7-1 cm lange Lippenblüten meist zu 3 einseitswendig in den Blattachseln. Blätter gegenständig, kurz gestielt, oval bis lanzettlich,jederseits mit 1-4 kurzen Zähnen. Blöattunterseite mit deutlichen Nerven. Kelch zur Fruchtzeit geschlossen.
Wissenswertes Der Deutsche Name "Feld-Steinquendel" bezieht sich auf den Standort und das an Quendel (Arznei-Thymian) Thymus-pulegioides erinnernde Aussehen. Die aromatische Pflanze wurde früher wohl gemeinsam mit anderen Lippenblütengewächsen als Würzkraut gesammelt. Verwechslung Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus), Blüten purpurviolett, 1-2 cm lang. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).