Comarum palustre L. (Sumpf-Blutauge) Syn. Potentilla palustris
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae
Art: Comarum palustre
Kollin-montan-subalpin, Staude, 30-100cm Vorkommen Sümpfe, Nieder- und Zwischenmoore, Gräben. Auf nassen, oft überschwemmten, kalkarmen, mäßig sauren Böden. Zerstreut, in warmen Gegenden selten.
V-VIII. Gesamte Alpenregion, in D v.a. Norddeutsche Tiefebene, sonst v.a. Silikat-Mittelgebirge und Alpenvorland. Verbreitung
Typisch Dunkelpurpurne, 1,5-2,5 cm breite, flach ausgebreitete Blüten, Kelch auffälliger als die Krone.
Beschreibung Kelch verlängert sich nach der Blüte. Stängel bogig aufsteigend. Blätter unpaarig gefiedert, mit 5-7 eng stehenden Fiederblättchen, diese oberseits dunkelgrün, unterseits bläulich grün. Scheinfrucht erdbeerähnlich.
Wissenswertes Die Scheinfrucht zeigt den selben Bau wie die Wald-Erdbeere (Fragaria vesca). In manchen Gegenden haben Kinder früher die nicht sehr schmackhaften Scheinfrüchte gesammelt und gegessen. Die von der reifen Scheinfrucht losgelösten Nüsschen schwimmen mit Wasserströmungen davon. Verwechslung Bach-Nelkenwurz (Geum rivale), Blüten nickend, glockig. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.