Cymbalaria muralis P.Gaertn., B.Mey. & Scherb. (Mauer-Zimbelkraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Wegerichgewächse Plantaginaceae
Art: Cymbalaria muralis
Vorkommen Meist kalkhaltige Mauern, Felsen. In etwas feuchten Spalten. Häufig, besonders in Siedlungsnähe. Kam als Zierpflanze aus dem Mittelmeerraum zu uns. Kollin(-montan), Staude, 10-40cm
V-X. Ursprünglich SO-Europa. Zerstreut im gesamten Bundes- und Alpengebiet, oft als Zierpflanze beständig verwildert. Verbreitung
Typisch Pflanze an meist senkrechten Felsen oder Mauern, mit hell violett-gelben Blüten, diese durch gelben Gaumen verschlossen. Blattunterseite oft rotviolett.
Beschreibung Blüten einzeln auf langen Stielen, Krone 6-8 mm lang, der stumpfe Sporn höchstens halb so lang. Pflanze liegend oder hängend, kahl. Blätter rundlich, 5-7-lappig, Blattstiel länger als die Spreite.
Wissenswertes Während die Früchte reifen, wachsen ihre Stiele in eine lichtabgewandte Richtung. Sie schieben die Kapselfrüchte dabei in Spalten von Mauern oder Felsen. Hier finden die Samen einen geeigneten Keimplatz. Der Name leitet sich von griech. kymbalon = Zymbel, Schallbecken ab und bezieht sich auf die Form der Blätter. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.