Cynosurus cristatus L. (Wiesen-Kammgras)
Startseite
Artenliste
Familie: Süßgräser Poaceae
Art: Cynosurus cristatus
Vorkommen Fettweiden, Fettwiesen und Trittrasen vom Tiefland bis in die Alpen. Häufig. Kollin-montan-subalpin, Staude, 20-60cm

V-VII. Im gesamten Bundes- und Alpengebiet verbreitet, in Ostdeutschland etwas seltener. Verbreitung
Typisch Schlanker, einseitswendiger Blütenstand mit kammartig wirkenden Ährenbüscheln. Ährchen in 2 Reihen angeordnet.
Beschreibung Am Grund von jedem fruchtbaren Ährchen je ein steriles Ährchen, das an einen auffälliges Kamm mit 6-12 Zinken erinnert. Blätter öfters borstenartig gefaltet. Wächst in kleinen Horsten. Blätter nur 2-3mm breit. Stängel dünn und steif.
Wissenswertes Das Wiesen-Kammgras ist recht unempfindlich gegen Trittbelastung. Auf Bergweiden gilt es als gutes Futtergras, ist aber wenig ergiebig. Im Sommer frisst das Vieh die drahtigen und zähen Halme nicht mehr, so dass die Früchte reifen können. Auf Weiden kann sich die Art deshalb oft stark vermehren. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).