Eupatorium cannabinum L. (Gewöhnlicher Wasserdost, Kunigundenkraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblüten-, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae), Unterfamilie: Asteroideae
Art: Eupatorium cannabinum
Vorkommen Waldlichtungen und Säume von feuchten Wäldern, Ufer, Böschungen. Auf feuchten, meist kalkhaltigen Böden. Stickstoffzeiger. Häufig. Oft in größeren Gruppen. Staude, 50-150cm, giftig
VII-IX. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Dichte Doldenrispe mit kleinen Blütenkörbchen (nur Röhrenblüten). Blätter wirken wie quirlig angeordnet.
Beschreibung In jedem Blütenkörbchen 4-6 rosa bis weißliche Röhrenblüten. Stängel aufrecht, dicht beblättert, kurz behaart, oft rötlich überlaufen. Blätter gegenständig, Blattrand unregelmäßig gezähnt.
Wissenswertes Die Volksheilkunde empfahl die Pflanze früher für Harnfluss, Leber, Galle und zur Wundheilung. Heute weiß man, dass sie leberschädigende und krebsauslösende Pyrrolizidinalkaloide enthält. Deshalb setzt man sie nur noch stark verdünnt in der Homöopathie ein. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).