Euphorbia dulcis L. (Süße Wolfsmilch)
Startseite
Artenliste
Familie: Wolfsmilchgewächse Euphorbiaceae
Art: Euphorbia dulcis
Vorkommen Lichte Wälder, Waldwege, Waldränder. Auf nährstoff- und basenreichen, meist kalkhaltigen Böden. Wächst oft im Schatten. Zerstreut, in Gebirgen mit Silikat selten. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 20-50cm, giftig
IV-VI. Gesamte Alpenregion, in D Alpenflüsse, Baden-Württ. (ohne Schwarzwald), Sachsen, S.-Anhalt, Grabfeld, Westerwald. Verbreitung

Typisch Drüsen der Scheinblüten oval, anfangs gelbgrün, später rot, Blattunterseite blaugrün. Hochblätter an der Basis dreieckig.
Beschreibung 3-5-strahlige Dolde, unter jeder Scheinblüte 2 nicht verwachsene, schwach gezähnte Hochblätter. Kapselfrucht behaart, zerstreut warzig. Pflanze mit weißem Milchsaft. Blatt dünn, 2-6cm lang.
Wissenswertes: Der Wolf stand für den Namen aus zwei Gründen Pate: Wegen seiner Gefährlichkeit und wegen seines fehlenden Nutzens für den Menschen. „Wolfsmilch" ist damit eine Pflanze mit wertloser, giftiger Milch. In manchen Gegenden heißen die Gewächse auch „Teufelsmilch" oder „Hexenmilch". (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.