Fagopyrum esculentum Moench (Echter Buchweizen)
Startseite
Artenliste
Familie: Knöterichgewächse Polygonaceae
Art: Fagopyrum esculentum
Vorkommen Auf Äckern oder Wildäckern ausgesät, seltener verwildert auf Schutt, an Wegen, in Unkrautbeständen. Bevorzugt basenarme, humose Lehmböden. Frostempfindlich. Kollin-montan, 1jährig, bis 60cm
VII-IX. Aus Anpflanzungen im alternativen Anbau oder als Zwischenfrucht für Gründüngung verwildernd. Verbreitung
Typisch Spieß- oder pfeilförmige Blätter, Blüten und scharf 3-kantige Früchte oft gleichzeitig.
Beschreibung Blüten trichterartig, weiß bis blassrosa. Früchte 5-6 mm lang. Stängel tor überlaufen. Früchte braun.
Wissenswertes Buchweizen gehört zu den wichtigen stärkeliefernden Nutzpflanzen. Sein Name leitet sich von der bucheckernähnlichen Form sowie der Verwendung der Früchte ab. Medikamente aus Buchweizenkraut enthalten Flavonoide und fördern die Durchblutung bei Venenbeschwerden wie Krampfadern.
Verwechslung Tatarischer Buchweizen (Fagopyrum tataricum). Stängel grün, Blätter breiter als lang. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.