Fraxinus excelsior L. (Gewöhnliche Esche)
Startseite
Artenliste
Familie: Ölbaumgewächse Oleaceae
Art: Fraxinus excelsior
Vorkommen Auen-, Schlucht- und Mischwälder, Bäche, Flüsse, Felsen, steinige Hänge. Auf frischen bis feuchten Böden, aber auch an trockeneren Standorten. Pionierbaum. verbreitet. Kollin-montan, Baum, 10-40m
III-V. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Winterknospen schwarzfilzig, hängende Früchte bis 5 cm lang, mit einseitigem Flügel.
Beschreibung Reichblütige Rispen erscheinen vor den Blättern, keine Blütenhülle. Blätter gegenständig, unpaarig gefiedert mit 9-15 gezähnten 6-12cm langen Blättchen.
Wissenswertes Nach der germanischen Mythologie ragt eine mächtige Esche, die Weltenesche „Yggdrasil" von der Erde bis ins Himmelsgewölbe. Aus dem zähen, elastischen Holz stellte man früher Bogen und Speere her. Auch die ersten Skier bestanden aus Eschenholz.
Verwechslung Blumen-Esche (Fraxinus ornus) mit duftenden, auffallenden, weißlichen, federartigen Blütenbüscheln, Blatt mit 7-9 Blättchen. In Südeuropa wild, bei uns in Parks. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).
Sonstiges (a) Einzelblüte (hier zwittrig, aber auch eingeschlechtliche Blüten möglich), (b) Fruchtknoten, (c) 2 Staubblätter.