Galatella linosyris (L.) Rchb.f. [Gold-, Goldhaar- oder Goldschopf-Aster] Syn.: Aster linosyris (L.) Bernh.
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Aster linosyris
Vorkommen Trockenrasen, trockene Felshänge und Waldränder. Vor allem im Süden. Selten. Kollin-montan, Staude, 20-60cm
VIII-IX. Heimat südwestasiatische Steppen. Südl. Alpen, Kaiserstuhl, Trockengebiete am mittl. Rhein und Main, östl. Harzvorland, Schwäb. Alb
Typisch Blätter höchstens 2 mm breit, viele Blütenkörbchen etwa 1 cm breit, nur mit Röhrenblüten.
Beschreibung Körbchen bilden eine Scheindolde. Stängel nur oben verzweigt. Blätter wechselständig,2-7cm lang, zahlreich, aufrecht stehend. Wurzeln reichen bis zu 4 m tief.
Wissenswertes: Diese Aster blüht erst, wenn die meisten anderen Pflanzen der Trockenrasen verblüht sind. Außerdem wächst sie dort oft in Massen. Für Insekten ist sie deshalb eine späte Nahrungsquelle. Die Raupen von zwei Eulenfalter-Arten fressen ausschließlich an dieser Aster. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.