Geranium sylvaticum L. (Wald-Storchschnabel)
Startseite
Artenliste
Familie: Storchschnabelgewächse Geraniaceae
Art: Geranium sylvaticum
Vorkommen Feuchte Waldränder, Schluchtwälder, Gebüsche, Fettwiesen. Ziemlich häufig besonders in Höhen über 700 m, in tieferen Lagen selten oder fehlend. Oft in großen Gruppen. (Kollin-)montan-subalpin(-alpin), Staude, 20-60cm
VI-VIII. Gesamter Alpenraum, in D fast nur auf Mittelgebirgen und in höheren Lagen des Alpenvorlandes. Verbreitung
Typisch 1,7-3,3 cm breite, rot- oder blauviolette Blüten. Blüte im Zentrum oft fast weiss. Blattzähne spitz, oft rötlich, Blattzähne höchstens doppelt so lang wie breit.
Beschreibung Meist 2 Blüten auf drüsenhaarigen Stielen, Kronblätter gerundet. Untere Blätter 6-15 cm breit, bis über die Mitte handförmig 5- 7-teilig, Abschnitte tief geteilt, grob gezähnt.
Wissenswertes Entgegen des Namenszusatzes „Wald" wächst die Pflanze im Gebirge recht häufig auf Wiesen. Nach der Mahd kann sie noch ein zweites Mal blühen. Die Haare an den Blüten sollen hinaufkletternde Insekten zurückhalten. Viele von ihnen würden die Blüten nicht bestäuben, sondern nur plündern.
Verwechslung Wiesen -Storchschnabel (Geranium pratense), Blüten fast hellblau, Blätter tiefer geteilt. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.