Geum rivale L. (Bach-Nelkenwurz)
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae
Art: Geum rivale
Vorkommen Nasse Wiesen, Gräben, Bäche, Auenwälder, Moorwiesen. Zeigt Nährstoffreichtum an. Ziemlich häufig in kühleren, feuchteren Gegenden, im warmen Klima selten. Kollin-montan-subalpin(-alpin), Staude, 30-70cm
IV-VII. Verbreitet im gesamten Bundes- und Alpengebiet, in westl. Gebieten von D seltener. Verbreitung
Typisch Nickende, glockige Blüten mit purpurbraunem Kelch und rosa bis gelblicher Krone.
Beschreibung Blüten 1-1,5 cm lang, locker angeordnet. Früchtchenkopf aufrecht. Grundständige Blätter unterbrochen gefiedert mit großem, meist 3-teiligem Endblatt. Fruchtstand wirkt wie eine Perücke, Früchtchen mit hakigen Enden.
Wissenswertes Die Früchtchen tragen noch den verlängerten Griffel. Er ist vorn fedrig behaart und kann an Tieren hängen bleiben. Die Volksheilkunde empfiehlt die Wurzeln gegen Durchfall und Entzündungen im Mund-Rachen-Bereich. Sie enthalten Gerbstoffe sowie im Vergleich zur Gewöhnlichen Nelkenwurz (Geum urbanum) sehr wenig Gein (Vorstufe zu Eugenol, Geruchsträger der Geürznelke).
Verwechslung Sumpfblutauge (Comarum palustre), Blüten aufrecht, geöffnet flach ausgebreitet. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.