Helichrysum arenarium (L.) Moench [Sand-Strohblume]
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Helichrysum arenarium
Verholzend, bis 40cm. Sandige, aber nicht immer kalkarme Böden. Kiefernwälder, Dünen, sandige Heiden. Kollin
VII-IX. Hauptverbreitung Ostdeutschland, auch Mittelfranken, Rhein-Main-Gebiet, Niederösterreich und Burgenland. Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: Pflanze weißfilzig, Hülle des fast kugeligen Körbchens, gelb, trockene Hüllblätter stehen ab.
Weitere Charakterisierung: Scheindolde mit 3-40 Körbchen, diese 6-7 mm breit, nur gelbe Röhrenblüten. Stängel aufrecht, grauweiß filzig. Blätter wechselständig, untere 4-7 cm lang, länglich-eiförmig, obere schmäler.
Wissenswertes: Die Körbchen enthalten Flavonoide, etwas ätherisches Öl und Bitterstoffe. Sie wirken harntreibend, gallesaftbildend und etwas krampfiösend. In Teemischungen verschönern sie auch dessen Farbe. Sie sind unter Bezeichnungen wie „Gelbes Katzenpfötchen", „Gelbe Immortelle", „Harnblumen", „Ruhrkrautblüten" im Handel. Häufige Verwendung der Pflanze in Trockensträußen