Hieracium murorum C.B.Clarke (Wald-Habichtskraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblüten-, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae), Unterfamilie: Cichorioideae
Art: Hieracium murorum
Vorkommen Krautreiche und grasreiche Laub- und Mischwälder, Mauern, Waldwiesen, Felsen. Auf frischen, oft kalkarmen Böden an schattigen oder halbschattigen Standorten. Verbreitet. Staude, 20-60cm
V-VIII. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, im Norddeutschen Tiefland seltener. Verbreitung
Typisch Mehrere unregelmäßig gezähnte, gestielte Grundblätter, Stängel meist mit 1 Blatt (a). Blüte 2-3,5cm breit.
Beschreibung Doldenrispe mit meist 4-15 hell goldgelben Körbchen. Früchte mit brüchigem Haarkranz. Pflanze mit Milchsaft. Blätter eiförmig bis breit-lanzettlich, grün bis blaugrün, unterseits blasser, oft rötlich. Blattoberseite oft mit braunen Flecken.
Wissenswertes Die Art ist sehr variabel. Botaniker haben für Mittel- und Osteuropa über 350 Unterarten beschrieben. Wie bei vielen Habichtskräutern bilden sich Samen auch ohne Befruchtung. Hierdurch unterbleibt ein Austausch von Erbmaterial. Dies fördert die Bildung von Unterarten. Der Stängel und die Hülle tragen oft klebrige Drüsen. Diese sollen wohl verhindern, dass Insekten hinaufkriechen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).