Knautia arvensis (L.) Couth. [Wiesen-Witwenblume]
Startseite
Artenliste
Familie: Geißblattgewächse Caprifoliaceae (Unterfamilie: Kardengewächse Dipsacoideae)
Art: Knautia arvensis, Art: JKI-Pflanzenportraits
Vorkommen Fettwiesen, Halbtrockenrasen, Weg- und Waldränder, Acker. Häufig. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 30-80cm
V-IX. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Flache 2-4cm breite Blütenköpfchen, Randblüten größer, Blätter gegenständig, obere fiederspaltig. Blüten mit 4 ungleichlangen Kronzipfeln.
Beschreibung Kelch mit hellen, 2-3 mm langen Borsten, Krone blau- bis rotviolett, bis 1,8 cm lang, äußerer Zipfel besonders der Randblüten vergrößert. Grundblättter ungeteilt. Stängel mit Borstenhaaren.
Wissenswertes: Witwenblumen und Skabiosen üben eine besondere Anziehung auf die rot-schwarz gefärbten Blutströpfchen (Rotwidderchen) aus. Besonders am späten Nachmittag lassen sich diese attraktiven Schmetterlinge auf den Blütenköpfchen beobachten. Auch kleine Käfer krabbeln häufig in den Blüten umher, spielen für die Bestäubung allerdings keine Rolle.
Verwechslung Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), Blüte 5-zipfelig, Kelch mit dunklen, längeren Borsten. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)