Leucanthemum vulgare (Magerwiesen-Margerite)
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblüten-, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae), Art: Leucanthemum vulgare
Bis 80cm. Nährstoffarme Futterwiesen und -weiden, Halbtrockenrasen, Schuttplätze. Kollin-subalpin(-alpin)
V-X. Als Artengruppe häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, Kartierung ungenau. Verbreitung?
Stängel oft verzweigt und mehrköpfig, meist kahl, Stängelblätter zum Grund hin verschmälert, im oberen Drittel am breitesten, im unteren Drittel dichter und länger gezähnt
als oben, am Blattgrund gezähnt und öhrchenartig, Hüllblätter mit braunem Rand. Leucanthemum vulgare gehört einer Gruppe von Arten an, deren Röhrenblüten keinen Pappus besitzen.
Dazu gehören die beiden oft verwechselten Fettwiesen- bzw. Zahnöhrchen-Margerite (L.ircutianum, Stängel oft behaart, die unteren Zähne nicht öhrchenartig) und die Berg-Margerite
(L.adustum, meist einköpfig, wenig beblättert, Blätter in der Mitte am breitesten, am Blattgrund nicht deutlich gezähnt).

Wissenswertes: Auf gemähten Rasen neigt die Pflanze dazu, sich großflächig auszubreiten und zu wuchern. Sie kann Allergien auslösen. Von der „Orakelblume" zupfte man die
Zungenblüten, um die Zukunft vorauszusagen. „Margerite" stammt von franz. marguerite =Perle.