Luzula campestris (L.) DC. [Feld-Hainsimse]
Startseite
Artenliste
Familie: Binsengewächse Juncaceae
Art: Luzula campestris
Vorkommen Magwasen und Heiden. Braucht viel Licht. Zeigt versauerte Böden an. Häufig. Kollin-montan-subalpin, Staude, bis 40cm
IV-VII. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Blütenstand mit 2-6 sitzenden oder gestielten anfangs aufrecht, zur Fruchtzeit nickenden Ährchen. Staubbeutel viel länger als die Staubfäden.
Beschreibung Blüten mit braunen Blütenblättern und auffälligen gelben Staubbeuteln. Blatt 2-4mm breit, flach, Blattrand spärlich, aber lang bewimpert. Bildet lockere Horste und kurze Ausläufer.
Wissenswertes Die Ährchen und die Fruchtstände schmecken etwas süßlich und werden von Wildtieren gefressen. Früher naschten auch gern Kinder von der Feld-Hainsimse.
Verwechslung Die vielblütige Hainsimse (Luzula multiflora) blüht etwas später, hat kürzere Staubbeutel und zur Fruchtzeit aufrechte Ährchen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).