Lysimachia vulgaris L. (Gewöhnlicher Gilbweiderich, Felberich)
Startseite
Artenliste
Familie: Primelgewächse Primulaceae, Unterfamilie Myrsinoideae (Myrsinengewächse)
Art: Lysimachia vulgaris
Vorkommen Quellen, Gräben, Auenwälder, Moorwiesen. Auf humosen Böden. Verbreitet. Staude, 50-150cm
VI-VIII. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Pyramidenförmiger Blütenstand, Blüten mit 5 ovalen Zipfeln. Blätter 2-5 mal so lang wie breit, meist in Quirlen zu 3-4.
Beschreibung Kelchzipfel am Rand rötlich, Krone goldgelb, am Grund rötlich, 1,5- 2,5 cm groß, Staubfäden drüsig behaart (a). Stängel aufrecht, verzweigt, kurz behaart.
Wissenswertes Mit ihren Ausläufern und tiefen Wurzeln trägt die Pflanze zur Festigung des Bodens bei. Die deutschen Namen weisen auf die Ähnlichkeit jung austreibender Blätter mit denen von schmalblättrigen Weiden(= Felbern) hin. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).