Mercurialis perennis (Wald-Bingelkraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Wolfsmilchgewächse Euphorbiaceae, Art: Mercurialis perennis
Bis 40cm. Bevorzugt auf kalkhaltigen Waldböden, Laub- und Mischwälder. Kollin-montan(-subalpin)
III-VI. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, regional häufig, in Teilen des Norddeutschen Tieflandes seltener. Verbreitung
Pflanze zweihäusig, unverweigt, nur oben beblättert, Blätter gegenständig, kurz gestielt, gekerbt. Männl. Blüten auf fadenförmigen Stielen ohne Kronblätter, weibl. Blüten gestielt, die kugeligen Früchte
meist zu 2 in den Blattachseln, behaart. In den Ostalpen auf Kalk und Dolomit sowie im Bereich des Altmühltales das Eiblättrige Bingelkraut (M.ovata), bei diesem die Blätter +/- sitzend, unterer Teil des
Stängels mit kleinen Laubblättern.
Wissenswertes: Die Pflanze enthält Saponine sowie Amine, die für den unangenehmen Geruch verantwortlich sind. Getrocknete Pflanzen schimmern durch den blauen Farbstoff Cyanohermidin metallartig
blauschwarz. Die Alchemisten des Mittelalters dachten deshalb, mit ihrer Hilfe könne man Quecksilber (Mercurium) in Gold verwandeln.