Moneses uniflora A. Gray (Moosauge, Einblütiges Wintergrün)
Startseite
Artenliste
Familie: Heidekrautgewächse Ericaceae
Art: Moneses uniflora
Vorkommen Nadelwälder und -forste. Auf moosigen, neutralen bis sauren Böden. Selten, vor allem im Osten und Nordosten, im Süden eher im Gebirge, im Tiefland weitgehend fehlend. Kollin-montan-subalpin, Staude, 5-10cm, schwach giftig
V-VIII. Gesamter Alpenraum, in D regional zerstreut, sehr selten in westlichen Gebieten. Verbreitung
Typisch Nur endständige, nickende Blüte mit flach ausgebreiteten Kronblättern.
Beschreibung Blüte bis 2,5 cm groß. Griffel gerade vorgestreckt. Blätter, rund, bis 2cm groß, immergrün, in Grundrosette, seltener am Stängel. Fruchtkapsel aufrecht mit Spalten
Wissenswertes Das Moosauge konnte in Gebieten außerhalb der Gebirge wahrscheinlich erst nach Ausbreitung der Nadelholzforste Fuß fassen. Der Griffel bietet Insekten einen guten Landeplatz. Bei Erschütterung rieselt der lockere Pollen auf die Bestäuber herab. In Tirol heißt die Pflanze wegen der demütig nach unten geneigten Blüten auch "Gschamigs Maderle". (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.