Neslia paniculata (L.) Desv. [Gewöhnlicher Finkensame]
Startseite
Artenliste
Familie: Kreuzblütler, Kreuzblütengewächse, Brassicaceae (Cruciferae)
Art: Neslia paniculata
1jährig, bis 70cm. Kalkhaltige Böden. Getreideäcker, Ödland, lückige Trockenrasen. Kollin-montan(-subalpin)
V-IX. Jura-, Muschelkalk- und Keupergebiete Süddeutschlands, Thüringen mit Harzvorland, sonst und in den SW-Alpen selten. Verbreitung
Typisch Fast kugelrund aufgeblasene, 2-3 mm große Schötchenfrüchte.
Beschreibung Trauben mit 2-4 mm großen goldgelben Blüten. Untere Blätter gestielt. Obere Blätter pfeilförmig stängelumfassend. Pflanze locker behaart.
Vorkommen Getreideäcker, Erdaufschüttungen. Lehmzeiger. An warmen Standorten. Zerstreut in Kalk- und Lehmgebieten, im Nordwesten fehlend. Stammt aus den asiatischen Steppen.
Wissenswertes Durch Unkrautvernichtungsmittel und Saatgutreinigung selten geworden. Die Früchte fallen ungeöffnet ab. Im Altertum wurden sie geröstet, zerstoßen und auf Äste aufgetragen. Diese verwendete man wie Kienspäne (harzreiche Kiefernholzstücke) als Lampen. Die zarten, kresseähnlich schmeckenden Blätter gelten als Kräuter-Rarität für Salate. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.