Oxalis acetosella L. (Wald-Sauerklee)
Startseite
Artenliste
Familie: Sauerkleegewächse Oxalidaceae
-Art: Oxalis acetosella
Vorkommen Wälder. Auf frischen bis feuchten, modrigen Böden. Sehr schattenverträglich, kommt mit unter 1 Prozent Tageslicht aus. Verbreitet. Oft in großeren Gruppen. Kollin-montan-subalpin, Staude, 5-12cm, schwach giftig
IV-VI. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Grundständige, 3-zählige herzförmige "Kleeblätter" werden von den einzelnen Blüten überragt. Kronblätter meist violett geadert.
Beschreibung Blüten lang gestielt, Kronblätter bis 15 mm lang, Im Sommer und Herbst zusätzlich kurz gestielte Blüütenknospen, die sich nicht öffnen.
Wissenswertes Schmeckt durch Oxalsäure (alter Name Kleesäure) und deren Salze sauer. Kleesalz diente früher als Bleichmittel und Fleckensalz gegen Blut- und Rostflecken. Größere Mengen der Pflanze, zum Beispiel als Salat oder Suppenzusatz verwendet, reizen den Magen und können zu Nierensteinen führen. Die Blättchen neigen sich nachts und in der Sonne nach unten in eine "Schlafstellung", in diffusem Licht stehen sie waagerecht. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.